So. Apr 14th, 2024

Aufstellung: Kilian Semerau, Ricardo Aretz, Maurice Ruland (Lazar Dinov, 66.), Paul Schatz, Kabasele Lukusa Muamba, Dean Mundt (Edin Mesic, 80.), Jan Plum, Alassana Kanteh (Enrico Faes, 85.), Manuel Meyer (Simon Sieprath, 11.), Oguzhan Öztürk (Michael Goriwoda, 84.), Antonio Janev

Zuschauer: 60

Es war kein einfaches Spiel für den JSV. Ein über weite Strecken der Partie sehr gut verteidigender Gegner machte es unserer Mannschaft schwer. Bei warmen, aber sehr windigen Wetter konnte sich aber das Team am Ende verdient durchsetzen.

Leider gab es direkt zu Beginn ein Gegentor, das den Gastgebern in die Hände spielte. Bereits nach fünf Minuten gab es einen Freistoß von der linken Seite an der Strafraumgrenze. Tim Breuer hatte keine Mühe, mit dem Kopf die Führung zu erzielen. Nur vier Minuten später, bei einem Konter der Kohlscheider, ging Lukas Zick auf der linken Seite auf und davon, aber sein Schuss aus 20 Metern zog rechts am Kasten vorbei. In der 14. Minute wurde dann der JSV zum ersten Mal gefährlich. Nach einer Ecke durch Antonio Janev von der rechten Seite kam Maurice Ruland freistehend leider nicht richtig mit dem Kopf an den Ball. Zwei Minuten danach versuchte es der Eckenschütze aus 25 Metern, der Torwart hatte das Leder im Nachfassen. Nach 20 Minuten war wieder der Gastgeber dran, der in der ersten Halbzeit gut mithielt. Einen Schuss vom Torschützen aus 15 Metern links im Strafraum entschärfte unser Keeper zur Ecke. In der 26. Minute war es dann der Kohlscheider Pascal Beeck, der auch über die linke Seite kam. Wieder konnte unser Keeper den Ball halten. Nach 27. Minuten folgte der zu diesem Zeitpunkt überraschende Ausgleich. Antonio Janev trat einen Freistoß von rechts außen, etwa 30 Meter vom Tor entfernt. Der Ball war lange in der Luft unterwegs und Oguzhan Öztürk stürmte am langen Pfosten heran. Der Torwart zögerte und so schaufelte unser Stürmer den Ball über ihn in das Tor zum 1:1. In der 33. Minute führte wieder Antonio Janev von der gleichen Position einen Freistoß aus. Im Strafraum flog diesmal Jan Plum freistehend am Ball vorbei. Nach 40 Minuten machte es dann Oguzhan Öztürk besser. Diesmal trat Ricardo Aretz den Freistoß rechts an der Mittellinie. Unser Stürmer verarbeitete den langen Ball im Strafraum mit dem Hinterkopf zum1:2. Zwei Minuten vor der Halbzeit folgte der nächste Freistoß für unsere Mannschaft. Antonio Janev, der sich in diesem Spiel zum Freistoß- und Eckenkönig aufschwang, versuchte es direkt von der rechten Seite. Der Keeper klärte zur Ecke. Nach dem Eckball kam Oguzhan Öztürk im Strafraum an den Ball. Sein Rückfallzieher strich knapp über das Tor. So ging es mit 1:2 in die Pause.

Nach der Halbzeit bestimmte unsere Mannschaft das Geschehen. Der Gastgeber konnte nun nicht mehr mithalten. Nach 50 Minuten war es wieder der Freistoßschütze vom Dienst, Antonio Janev, der den Ball von der rechten Seite in den Strafraum brachte. Links im Strafraum kam aber Maurice Ruland nicht richtig mit dem Kopf an den Ball. Drei Minuten später flankte Paul Schatz von der linken Seite. Der Keeper verschätzte sich und kam nicht an den Ball. Deshalb setzte Maurice Ruland rechts im Strafraum zum Schuss an. Der Torwart klärte zur Ecke. In der 55. Minute fiel dann das erste Tor aus dem Spiel heraus. Paul Schatz schüttelte auf der linken Seite seinen Gegenspieler ab, drang in den Strafraum ein und schob dann den Ball überlegt zu dem am rechten Pfosten lauernden Maurice Ruland weiter. Der hatte keine Mühe, zum 1:3 einzuschieben. Nach 66 Minuten erkämpfte sich Oguzhan Öztürk an der Strafraumgrenze des Gastgebers den Ball und zog sofort ab, leider knapp links daneben. Drei Minuten später setzte Paul Schatz, links im Strafraum stehend, den Ball über das Gehäuse. In der 70. Minute krönte dann Antonio Janev seine gute Leistung mit einem Tor. Rechts im Strafraum stehend Schoss er den Ball überlegt in die rechte untere Ecke zum 1:4. Eine Viertelstunde vor Spielende tauchte der Gastgeber das einzige Mal in der zweiten Halbzeit gefährlich vor unserem Tor auf. Der Schuss von Daniel Baggen aus 15 Metern ging aber links am Kasten vorbei. Die letzte Chance im Spiel vergab dann Paul Schatz, der einen langen Abschlag unseres Torwarts direkt im gegnerischen Strafraum nahm. Der Ball flog links am Tor vorbei. So ging es mit einem 1:4 auf den Heimweg.

Auch wenn der JSV am Anfang Schwierigkeiten hatte und einem frühen Rückstand hinterherlaufen musste, steigerte sich die Mannschaft mit zunehmender Spielzeit und der Sieg war am Ende völlig verdient. Der JSV beendet damit die Hinrunde als Tabellenführer!

Frank P.