Do. Mai 23rd, 2024

Aufstellung: Kilian Semerau, Ricardo Aretz (Enrico Faes, 85.), Maurice Ruland, Paul Schatz, Edin Mesic (Lazar Dinov, 78.), Nils Dieckmann (Michael Goriwoda, 85.), Kabasele Lukusa Muamba, Jan Plum, Alassana Kanteh (Simon Sieprath, 85.), Oguzhan Öztürk, Antonio Janev

Zuschauer: 120

Es war das erste Spiel auf Asche in dieser Saison. Bei trockenem und kaltem Wetter machte es unsere Mannschaft lange spannend. Am Ende wurde die Überlegenheit dann aber doch in Tore umgesetzt.

Das Spiel begann recht zäh. Zwar bemühte sich der JSV von Anfang an, den Gast unter Druck zu setzen, aber Möglichkeiten für ein Tor gab es zunächst nicht. In der 13. Minute steckte Edin Mesic den Ball auf Maurice Ruland mittig an der Strafraumgrenze durch. Leider war der Torwart einen Schritt schneller und klärte mit einem Befreiungsschlag. Zwei Minuten später hatte der JSV Freistoß links an der Strafraumgrenze. Den von Antonio Janev direkt getretenen Ball ließ der Keeper nach vorne abprallen, der Nachschuss von Edin Mesic aus fünf Metern landete in seinen Armen. Nach gut 20 Minuten wurde das Spiel unserer Mannschaft deutlich besser und es ergaben sich folgerichtig viele Torchancen. Nach 24 Minuten flankte Oguzhan Öztürk von der rechten Seite, das Leder landete beim links im Strafraum stehenden Paul Schatz, der das Spielgerät an die Latte setzte. Vier Minuten danach trat Antonio Janev einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Maurice Ruland bekam den Ball im Strafraum aber nicht unter Kontrolle, so dass der Keeper das Leder festmachen konnte. In der 31. Minute führte Antonio Janev eine Ecke von der rechten Seite aus. Diesmal schoss Maurice Ruland über das Tor. Nach 35 Minuten drang der Mittelfeldspieler von rechts in den Strafraum ein. Er legte den Ball auf Paul Schatz ab, der mit seinem Schuss am Keeper scheiterte, auch der Nachschuss von Oguzhan Öztürk aus fünf Metern konnte er zur Seite abwehren. Eine Minute später trat Antonio Janev wieder eine Ecke, den Schuss von Oguzhan Öztürk faustete der Torwart weg. Nach 37 Minuten hatte dann wieder Maurice Ruland die Führung auf dem Fuß. Edin Mesic tankte sich auf der linken Seite durch und legte dann auf dem rechts im Strafraum völlig freistehenden Spieler ab. Überhastet setzte er den Ball über den Kasten. Fünf Minuten vor der Pause gab es dann Handelfmeter für den JSV. Oguzhan Öztürk verwandelte sicher, aber die Freude war verfrüht. Der Strafstoß wurde wiederholt, da Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen waren. Bei der Wiederholung scheiterte der Stürmer dann am Torwart. In der 42. Minute konterte der Gast. Der Schuß von Youssef El Majdoub konnte im letzten Moment von Kabasele Lukusa Muamba zur Ecke geblockt werden. So ging es mit einem sehr unglücklichen 0:0 in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich lange Zeit nichts: viele gute Chancen, aber keine Tore. In der 49. Minute bei einem Konter kam Oguzhan Öztürk halblinks an der Strafraumgrenze zum Schuss. Aber auch diesen Ball konnte der Keeper entschärfen. Zwei Minuten danach trat Antonio Janev einen Freistoß aus dem Mittelfeld. Links im Strafraum stand Oguzhan Öztürk, der den Ball Richtung Tor köpfte. Wieder klärte der Torwart, diesmal zur Ecke. Nach 53 Minuten startete der Gast mal wieder einen Konter. Der Schuss von Adli Krichi links an der Strafraumgrenze ging zum Glück am Kasten vorbei. Drei Minuten darauf passte Paul Schatz links im Mittelfeld auf Maurice Ruland, der im Strafraum vor dem Keeper stand. Aber auch hier war der Torwart mit einer Hand schneller am Ball. In der 61. Minute passte Jan Plum aus dem Mittelfeld auf Oguzhan Öztürk. Der zog an der Strafraumgrenze direkt ab, aber der Schuss war zu schwach, so dass der Keeper keine Mühe hatte. Zwei Minuten darauf tauchte dann Ersin Karacan von der Teutonia links im Strafraum auf. Seinen Schuss klärte unser Torwart mit einer Hand. In der 75. Minute passierte es dann doch noch: Ricardo Aretz auf der linken Seite passte zu Paul Schatz, der links im Strafraum stand. Er fackelte nicht lange und versenkte das Leder rechts oben zum 1:0. Nur fünf Minuten später folgte bereits das 2:0. Alassana Kanteh eroberte auf der rechten Seite den Ball, marschierte durch das Mittelfeld und leitete den Ball zu Oguzhan Öztürk weiter. Aus 15 Metern schaffte er es diesmal, das Leder am Torwart vorbei zu bringen. In der 82. Minute konnte der bis dahin überragende Gäste-Keeper einen harmlosen Ball nicht festhalten, Oguzhan Öztürk ist zur Stelle, umkurvt den Torwart und schiebt zum 3:0 ein. Nun klappte plötzlich alles. Nach 88 Minuten bekam die Teutonia einen Elfmeter zugesprochen. Talip Akpinar verwandelte sicher zum 3:1. Den letzten Höhepunkt im Spiel hatte dann wieder unsere Mannschaft. In der letzten Spielminute ging Paul Schatz auf der linken Seite an allen vorbei und flankte in die Mitte.  Oguzhan Öztürk traf den Ball zwar nicht richtig, aber trotzdem ging er am Keeper vorbei und landete rechts unten im Netz. Somit endete das Spiel 4:1.

Auch wenn die Tore heute recht spät fielen, das Ergebnis ging völlig in Ordnung. Auch in dieser Woche grüßt der JSV von der Tabellenspitze!

Frank P.