Do. Jun 20th, 2024

Aufstellung:  Kilian Semerau, Alassana Kanteh, Damir Stulanovic, Ricardo Aretz, Maurice Ruland (Michael Goriwoda, 19.), Yannik Engels, Niclas Bohnen, Nico Vidojevski, Nils Dieckmann, Mats Hellenbroich, Bastian Buczkowski

Zuschauer: ca. 50

Zu Gast war der VfR aus Würselen. Im Hinspiel kassierte der JSV eine bittere 1:4 Pleite. Um den zweiten Platz zu sichern mußte aber ein Sieg her. Bei stürmischen Wind und milden Temperaturen wurde ein Sieg erarbeitet.

Das Spiel begann für unsere Mannschaft sehr vielversprechend. In der 6. Minute zog Nico Vidojevski nach einer Ecke, links im Strafraum stehend, ab. Den Ball konnte der Torwart noch parieren. Aber nur eine Minute später faßte sich Maurice Ruland ein Herz und versenkte den Ball aus 20 Metern. Leider mußte der Spieler schon nach 19 Minuten verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen, was eine Schwächung unserer Offensive bedeutete. In der 17. Minute hatte der VfR einen Freistoß rechs an der Strafraumgrenze. Zum Glück zielte Marvin Dammers zu hoch. Drei Minuten später brach Bastian Buczkowski auf der linken Seite durch, seinen Schuß konnte der Keeper halten. Nach 23 Minuten passierte dann das Unglück. Eine zu kurze Rückgabe auf den Torwart konnte Vitali Wagner vom VfR erlaufen. Zwei Abwehrspieler des JSV kamen auch zu spät, so daß der Ball im Tor landete, 1:1. Danach entwickelte sich ein Spiel ohne Höhepunkte, was wohl auch dem Aschenplatz geschuldet war. Erst drei Minuten vor der Pause tauchte Vitali Wagner vom VfR stark abseitsverdächtig vor unserem Torwart auf und hob den Ball zum Glück über das Tor. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erhöhte Bastian Buczkowski noch auf 2:1. Wieder konnte er auf der linken Seite allen davonlaufen, zog dann in die Mitte, lies noch einen Gegenspieler aussteigen und verwandelte in die lange Ecke. Mit der Führung ging es in die Pause.

Nach der Pause versuchte der Gast Druck aufzubauen. Aber außer einem Freistoß aus 20 Metern zentral, den Marvin Dammes in die Mauer setzte, passierte erstmal nichts. Nur eine Minute später, nach einer Ecke, köpfte Damir Stulanovic einen Gegenspieler auf der Torlinie an. Nun arbeitete der JSV mehr mit langen Bällen, die durch den Rückenwind begünstigt wurden. In der 68. Minute ging Bastian Buczkowski wieder einmal links durch. Drei Gegenspieler schafften es nicht, ihn zu stoppen. Der vierte Spieler foulte ihn dann. Den folgenden Freistoß aus 20 Metern setzte Yannik Engels über das Tor. Die chancenreiche Schlussphase begann in der 78. Minute wieder mit einem Freistoß für den JSV. Nico Vidojevski schlich sich im Rücken der Abwehr frei, schaffte es aber nicht, den Ball am Keeper vorbeizubringen. Nach 79 Minuten war Vitali Wagner vom VfR links durch, unser Torwart hatte aber aufgepaßt und kam rechtzeitig raus. Zwei Minuten später spitzelte Bastian Buczkowski nach einem Freistoß den Ball am Torwart und leider auch am Tor vorbei. Sechs Minuten vor Spielende war wieder Vitali Wagner links durch. Doch auch dieses Mal kam unser Keeper rechtzeitig raus und klärte vor dem VfR-Spieler. In der 86. Minute schoß der VfR-Keeper beim Abstoß Bastian Buczkowski an. Der Spieler paßte noch zu Nico Vidojevski, der halbrechts im Strafraum stehend, den Ball aber über das Tor drosch. Zwei Minuten vor dem regulären Spielschluss konnte unser Torwart den Ball nicht festhalten, den Nachschuss klärte Damir Stulanovic auf der Linie. In der 93. Minute warf sich nach einem Konter ein Gegenspieler in den Schuss von Niclas Bohnen. Nach 98 Minuten ging der Spieler rechts durch und flankte nach innen. Der völlig freistehende Bastian Buczkowski setzte den Ball leider kläglich links neben den Pfosten. So blieb es beim 2:1.

Ein knapper, aber letztlich verdienter Sieg unserer Mannschaft, der auf den schwierigen Boden erarbeitet wurde. Platz zwei ist damit gesichert und wir können guter Dinge in das spielfreie Wochenende gehen.

Frank P.