So. Apr 14th, 2024

Aufstellung: Kilian Semerau, Ricardo Aretz (Simon Sieprath, 71.), Yannik Engels, Alassana Kanteh, Nils Dieckmann, Lazar Dinov, Dean Mundt (Manuel Meyer, 45.), Bastian Buczkowski, Antonio Janev, Maurice Ruland, Paul Schatz (Nico Dieken, 45.)

Zuschauer: 100

Das erste Spiel auf Rasen in diesem Jahr absolvierte unsere Mannschaft sehr souverän, das Ergebnis schmeichelte den Gästen.

Der JSV gestaltete das Spiel so, wie es sich für einen Tabellenführer im Spiel gegen den Vorletzten gehört. Die Gäste kamen kaum aus der eigenen Hälfte. Bereits in der zweiten Minute gab Paul Schatz zentral aus 20 Metern den ersten Schuss auf das Tor ab. Der Torwart hielt den Ball. Drei Minuten danach versuchte es Bastian Buczkowski von der gleichen Stelle, leider flog das Leder über den Kasten. In der 13. Minute war es wieder Paul Schatz, der sich an der Strafraumgrenze gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und einen platzierten Schuss in das rechte untere Eck abgab. Der Keeper hatte keine Chance und so stand es 1:0. Zwei Minuten später versuchte es Antonio Janev direkt mit einem Freistoß aus 20 Metern zentral. Leider landete das Spielgerät über dem Gehäuse. Nach 19 Minuten verlängerte Bastian Buczkowski einen Ball im Mittelfeld mit dem Kopf auf Maurice Ruland. Der startete auf der linken Seite durch, aber bei seinem Schuss war der Winkel zu spitz, so dass der Ball rechts am Tor vorbei ging. Eine Minute darauf steckte Bastian Buczkowski den Ball auf Lazar Dinov auf der rechten Seite durch. Der Torwart kam aber aus seinem Kasten und unser Spieler konnte ihn nur anschießen. Nach 29 Minuten legte Paul Schatz zentral an der Strafraumgrenze den Ball ab auf Bastian Buczkowski, der links im Strafraum wartete. Seinen Ball aus 15 Metern klärte der Keeper zur Ecke. Zwei Minuten vor der Pause flankte Maurice Ruland von der linken Seite. Bastian Buczkowski schaffte es aber aus fünf Metern nicht, das Leder im Kasten zu versenken, der Torwart bekam noch irgendwie eine Hand an den Ball. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde dann Bastian Buczkowski im Strafraum gelegt. Der gefoulte Spieler trat selbst an und verwandelte sicher links unten zum 2:0. So ging es dann in die Kabinen.

Auch in der zweiten Halbzeit kam die Gastmannschaft kaum aus der eigenen Hälfte. Es gab während des ganzen Spiels keinen ernstzunehmenden Ball auf unser Tor. Nach einer Ecke in der 47. Minute kam Lazar Dinov rechts im Strafraum an den Ball. Sein Schuss ging rechts am Kasten vorbei. Zwei Minuten danach war Yannik Engels zentral durch. Seinen Ball wehrte der Keeper zur Seite ab. In der 50. Minute ließ Maurice Ruland auf der linken Seite einen Gegenspieler aussteigen, drang in den Strafraum ein und legte kurz auf Bastian Buczkowski ab. Sein Ball flog über das Tor. Nach einer Stunde lief Lazar Dinov rechts in den Strafraum und bediente Yannik Engels, der fünf Meter vor dem Tor stand. Er schaffte es aber, das Leder über den Kasten zu heben. Zwei Minuten darauf lief Maurice Ruland links bis zur Grundlinie und passte dann in den Rückraum. Dort stand Antonio Janev und drosch das Leder knapp

rechts am Tor vorbei. Nach 65 Minuten versuchte es Maurice Ruland aus 15 Metern zentral, aber auch dieser Ball flog über die Latte. In der 68. Minuten dann endlich das 3:0. Nils Dieckmann flankte unbedrängt aus dem linken Halbfeld und Antonio Janev hatte fünf Meter vor dem Tor keine Mühe, den Ball direkt zu verwandeln. Nach 76 Minuten folgte dann das 4:0. Ein Diagonalball von Nico Dieken aus der Abwehr auf die linke Seite erreichte Maurice Ruland. Da die Abseitsfalle von Richterich nicht funktionierte, konnte unser Mittelfeldspieler allein auf den Keeper zulaufen und den Ball einschieben. In der 78. Minute legte Lazar Dinov den Ball auf Bastian Buczkowski ab. Sein Schuss landete zum 5:0 links im Tor. Sechs Minuten vor dem Ende zog Bastian Buczkowski links in den Strafraum und Schoss. Der Ball ging am Tor vorbei. Den Schlusspunkt im Spiel setzte Antonio Janev rechts im Strafraum in der 89. Minute. Seinen Schuss faustete der Keeper zur Seite.

Auch diese Pflichtaufgabe wurde bravourös gemeistert. In zwei Wochen erwartet uns dann ein spannendes Spitzenspiel im Sportpark!

Frank P.