So. Apr 14th, 2024

Aufstellung: Sascha Wagner, Ricardo Aretz, Yannik Engels (Enrico Faes, 45.), Alassana Kanteh (Michael Goriwoda, 51.), Nico Michael Dieken, Lazar Dinov, Manuel Meier (Denis Detiloux, 45.), Bastian Buczkowski, Bilal Jerboui (Edin Mesic, 45.), Maurice Ruland, Paul Schatz

Zuschauer: 70

Bei sehr schönem Frühlingswetter fuhr der JSV einen ungefährdeten und verdienten Sieg ein.

Unsere Mannschaft begann furios. Bereits in der zweiten Minute tauchte Paul Schatz frei vor dem Torwart auf. Seinen Ball aus 16 Metern wehrte der Keeper zur Seite ab. Nur eine Minute später setzte sich Bastian Buczkowski auf der linken Seite durch. Sein Schuss ging aber neben das Gehäuse. In der vierten Minute dann das 0:1. Nach einem Pass von Bastian Buczkowski stand Paul Schatz im Strafraum allein vor dem Kasten. Den ersten Ball konnte der Torwart noch nach vorne abklatschen lassen, aber der Nachschuss unseres Stürmers saß. In der darauffolgenden Minute gab der Vorlagengeber dann selbst einen Schuss aus 20 Metern zentral ab, den der Torwart zur Ecke klärte. Die Ecke selbst trat Ricardo Aretz von der linken Seite. Maurice Ruland köpfte den Ball völlig unbedrängt über das Tor. In der 10. Minute gab es dann Aufregung vor dem Tor des JSV. Die Abwehr konnte den Ball nicht klären und das Leder landete schließlich bei Ewig Babou. Seinen Ball entschärfte unser Keeper. Nach 14 Minuten gab Lazar Dinov den Ball von der rechten Seite in den Strafraum. Bastian Buczkowski hatte keine Mühe, rechts unten zum 0:2 zu verwandeln. Bereits in der 29. Minute folgte das 0:3. Bei einem Konter steckte Alassana Kanteh im Mittelfeld den Ball auf Paul Schatz durch. Der hatte auf der rechten Seite freie Bahn. Dann passte er das Leder nach links in den Strafraum, wo wieder Bastian Buczkowski richtig stand und einschob. Vier Minuten später hatte der JSV einen Freistoß zentral aus 25 Metern. Ricardo Aretz brachte den Ball Richtung rechtes unteres Toreck. Leider fischte der Torwart den Ball noch raus. Bei der anschließenden Ecke herrschte großes Durcheinander im Strafraum, Paul Schatz schaffte es aber zweimal nicht, den Ball im Kasten unterzubringen. In der 35. Minute folgte dann noch eine Schrecksekunde. Ein Ball von Can Rifat Özbay landete an der Latte unseres Tores. Drei Minuten später marschierte Bilal Jerboui durch das Mittelfeld. Sein anschließender Schuss aus 20 Metern zentral lenkte der Keeper zur Ecke. Vier Minuten vor der Pause setzte sich Lazar Dinov auf der linken Seite durch. Seinen Ball konnte der Keeper nur nach vorne abprallen lassen, den Nachschuss von Paul Schatz hielt er. Nun legte unsere Mannschaft aber noch eine Schippe drauf. Das 0:4 in der 43. Minute resultierte aus einem Abwehrfehler. Ein nicht sauber geklärter Ball landete bei Bastian Buczkowski, der mühelos das Spielgerät am Torwart vorbei links unten versenkte. Nur zwei Minuten danach hatte der JSV einen Freistoß von der rechten Seite an der Strafraumgrenze. Bilal Jerboui brachte den Ball nach links in den Strafraum. Manuel Meier fackelte nicht lange, nahm das Leder direkt und es stand 0:5. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit lief Maurice Ruland links allein auf den Torwart zu, der ihn dann von den Beinen holte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Bastian Buczkowski sicher zum 0:6. So ging es dann in die Kabinen.

Auch in der 2. Hälfte fand das Spiel weitgehend vor dem Tor der Gastgeber statt, obwohl in der 55. Minute nach einer Ecke für Alsdorf ein Abwehrspieler auf der Linie retten musste. In der 57. Minute konnte die Abwehr des Gastgebers den Ball nicht klären. Irgendwann landete der Ball vor dem Fuß von Paul Schatz links im Strafraum. Sein Ball schlug rechts unten im Tor zum 0:7 ein. Nur eine Minute darauf meldeten sich die Alsdorfer zum letzten Mal vor unserem Gehäuse. Doch der Schuss von Can Rifat Özbay flog über das Tor. In der 65. Minute ist es dann wieder mal Bastian Buczkowski, der aus 20 Metern zentral sein Glück versuchte, leider drüber. Zwei Minuten darauf versuchte es Paul Schatz im Strafraum mit einem Schuss aus der Drehung, der über das Tor ging. Bei dem folgenden Angriff lief der Stürmer von links in den Strafraum und verwandelte sicher rechts unten zum 0:8. In der 69. Minute bereits das nächste Tor für unsere Mannschaft. Bastian Buczkowski passte von rechts den Ball auf Lazar Dinov im Strafraum. Gekonnt lies der Spieler zwei Gegner aussteigen und netzte zum 0:9 ein. Nun gab der Gastgeber offensichtlich auf, unser Team machte aber einfach konzentriert weiter und erzielte Tor um Tor. In der 73. Minute lief bei einem Konter Maurice Ruland auf der rechten Seite Richtung Grundlinie. Seine Flanke erreichte Bastian Buczkowski in der Mitte, der sich mit dem 0:10 bedankte. Zwei Minuten danach passte Paul Schatz den Ball aus dem Mittelfeld millimetergenau auf Maurice Ruland, der allein auf den Keeper zuging und das Leder rechts an ihm vorbei im Tor zum 0:11 versenkte. Nur eine Minute später passte der Torschütze den Ball von links zu Ricardo Aretz im Strafraum, der den Ball zum 0:12 verwertete. Bei einem Konter in der 82. Minute liefen Edin Mesic und Bastian Buczkowski allein auf den Torwart zu. Edin legte den Ball auf den Vielfachtorschützen ab, der auch diesmal verwandelte, zum 0:13. Zwei Minuten danach tauchte Lazar Dinov links im Strafraum auf und legte für Edin Mesic auf, der zum 0:14 einschoss. Weitere zwei Minuten später stand Paul Schatz links im Strafraum und passte zu Bastian Buczkowski, der sicher verwandelte. Damit erzielte der Stürmer nach 4 Toren in der ersten Hälfte noch einen Hattrick in der zweiten Halbzeit. Den Schlusspunkt setzte dann Lazar Dinov in der 89. Minute, als er zwei Gegenspieler im Strafraum aussteigen lies und zum Endstand von 0:16 einschob.

Auch wenn das heute ein Schützenfest für unsere Mannschaft war, bleibt unter dem Strich festzuhalten, dass lediglich eine Pflichtaufgabe mit Bravour gemeistert wurde. Der Aufstieg wird in den nächsten Wochen entschieden!

Frank P.