Mo. Feb 26th, 2024

Aufstellung: Dario Pristat, Damir Stulanovic, Maurice Ruland (Miguel Körlings, 36.), Yannik Engels, Nico Vidojevski, Jan Plum, Nils Dieckmann (Simon Sieprath, 57.), Mats Hellenbroich, Dean Mundt (Paul Schatz, 73.), Bastian Buczkowski

Zuschauer: ca. 70

Auch heute ging es wieder darum mit einem Sieg an den Aufstiegsplätzen dranzubleiben. Auf sehr schlechtem Boden (eine Mischung aus Wiese und Aschenplatz) konnte bei zunehmenden Regen ein Erfolg verbucht werden.

Das Spiel begann optimal für unsere Mannschaft. Bereits in der 3. Minute das Führungstor. Dean Mundt flankte von der rechten Seite, Nico Vidojevski nahm den Ball im Strafraum an. Sein Schuß wurde geblockt, aber der Ball kam zu ihm zurück und er leitete ihn nach links weiter zum völlig freistehenden Bastian Buczkowski, der keine Mühe hatte, das Leder zu versenken. Das frühe Erfolgserlebnis brachte Sicherheit in das Spiel des JSV. Nach fünf Minuten führte Nils Dieckmann einen Einwurf links in Höhe des gegnerischen Strafraums schnell aus. Bastian Buczkowski legte den Ball auf Maurice Ruland ab, der aus 20 Metern rechts am Tor vorbeischoß. In der achten Minute tauchte der Gastgeber zum ersten Mal vor unserem Tor auf. Ein Freistoß von Turgay Arslan aus 25 Metern ging aber links am Kasten vorbei. Nach elf Minuten setzte sich Jan Plum links im Strafraum durch und paßte zum zentral stehenden Nico Vidojevski, dessen Ball klärte der Keeper mit einer Fußabwehr zur Ecke. In der 16. Minute war es dann aber wieder soweit. Dean Mundt schoß einen Freistoß von rechts außen in den Strafraum. Der Ball kam aber postwendend zurück. Seine zweite Flanke erreichte Maurice Ruland, der zentral an der Strafraumgrenze lauerte. Er nahm den Ball direkt und zimmerte ihn rechts oben in den Winkel zum 0:2. Ganz klar Tor des Monats! Leider mußte der Torschütze nach 36 Minuten verletzt ausgewechselt werden. Nach 22 Minuten hatte der Gastgeber eine Ecke. Bei dem folgenden Durcheinander kam Christopher Meyer an den Ball. Zum Glück traf er den Ball nicht sauber, unser Torwart stand richtig und konnte den Ball fangen. In der 28. Minute führte Nils Dieckmann einen Freistoß auf Dean Mundt kurz aus. Sein Schuß aus 20 Metern rechts außen zog links am Tor vorbei. Nach 31 Minuten flankte Nils Dieckmann in den Strafraum, der Ball ging an allen vorbei, so daß rechts außen wieder Dean Mundt an den Ball kam. Sein Schuß konnte aber der Keeper klären. Drei Minuten vor der Pause steckte abermals Nils Dieckmann den Ball gekonnt zu Nico Vidojevski durch, dessen Schuß halblinks an der Strafraumgrenze zischte knapp links am Kasten vorbei. In der 44. Minute dann das 0:3. Bastian Buczkowski lief mit Ball am Fuß zentral durch das Mittelfeld, wurde nicht angegriffen und zog dann aus 20 Metern ab. Der Torwart war zwar noch dran, aber der Ball schlug rechts unten ein. So ging es mit einer beruhigenden Führung in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit hatte nicht mehr viele Höhepunkte und Tore zu bieten, was sicher auch am stärker werdenden Regen und den damit noch schlechteren Platzverhältnissen lag. In der 52. Minute, im Anschluß an eine Ecke, zog Bastian Buczkowski aus 20 Metern zentral ab. Diesmal konnte der Torwart aber den Ball vor der Linie abklatschen lassen. Fünf Minuten später führte Yannik Engels einen Freistoß aus 30 Metern direkt aus. Mit großer Mühe schaffte der Keeper es den Ball, der direkt vor ihm den Boden berührte, irgenwie mit dem Fuß zu klären. Nach 65 Minuten ging Dean Mundt auf der rechten Seite auf und davon. Seine Flanke fand in der Mitte Nico Vidojevski. Völlig freistehend setzte er seinen  Kopfball links am Tor vorbei. In der 71. Minute versuchte sich dann Jan Plum aus 25 Metern, aber den Ball konnte der Torwart klären. Nur eine Minute später dann das große Ärgernis. Ein Freistoß der Gastgeber von der Mittellinie segelte in den Strafraum. Kein Abwehrspieler ging konsequent zum Ball. Dennis Baumann sagte danke und schob zum 1:3 ein. Es sollte die einzige Chance des Gastgebers in der zweiten Halbzeit bleiben. Im Anschluß an eine Ecke fiel nach 83 Minuten Yannik Engels der Ball im Strafraum vor die Füße. Er zog sofort ab. Pfosten und Torwart konnten zusammen irgendwie den Treffer verhindern. In der letzten Minute versuchte es Miguel Körlings nochmal aus 20 Metern zentral. Leider traf er das Leder nicht richtig, so daß der Keeper den Ball fangen konnte. So blieb es beim 1:3.

Ein absolut verdienter Sieg unserer Mannschaft, der durchaus höher hätte ausfallen können. Nun gilt es nächsten Sonntag gegen den derzeit Zweitplazierten.

Frank P.