So. Apr 14th, 2024

Aufstellung: Kilian Semerau, Alassanah Kanteh (Sven Stabel, 79.), Ricardo Aretz, Maurice Ruland (Edin Mesic, 40.), Yannik Engels, Paul Schatz, Nils Dieckmann, Kabasele Lukusa Muamba (Simon Sieprath, 45.), Oguzhan Öztürk, Antonio Janev, Bastian Buczkowski

Zuschauer: 50

Bei windigen, und nassen Wetter kämpfte sich der JSV im ersten Spiel nach der Winterpause zum verdienten Sieg.

Unsere Mannschaft begann gut und erspielte sich einige Chancen. Bereits in der siebten Minute bediente Antonio Janev mit einem Pass aus der Abwehr Bastian Buczkowski auf der linken Seite. Sein Schuss von links außen strich aber über das Tor. In der zehnten Minute brachte wieder Antonio Janev einen Eckball von der rechten Seite in den Strafraum. Leider traf Oguzhan Öztürk den Ball mit dem Kopf nicht richtig, so dass das Spielgerät neben dem Kasten landete. Nur eine Minute später setzte Antonio Janev den Torwart unter Druck, der vertändelte den Ball an unseren Spieler, der dann keine Mühe hatte, zum 0:1 einzuschieben. Nach 20 Minuten ging Maurice Ruland auf der rechten Seite auf und davon, aber sein Schuss von rechts außen konnte der Keeper parieren. In der 23. Minute führte Antonio Janev einen Freistoß von der rechten Seite in Strafraumnähe aus. Vor dem Tor brachte aber Ricardo Aretz den Kopf nicht richtig hinter den Ball, so dass das Leder links am Tor ins Aus trudelte. Nun begannen aber auch die Gastgeber mitzuspielen und kamen so zu Chancen. Nach 26 Minuten gab Joel Luca Eckert links im Strafraum stehend, einen Torschuss ab. Unser Keeper konnte den Ball nur nach vorne abwehren. Der Nachschuss von Marco Buchholz ging zum Glück weit über den Kasten. Zwei Minuten darauf hielt Antonio Janev aus 25 Metern einfach drauf. Sein abgefälschter Ball senkte sich, ging aber dann aber doch über das Tor. In der 29. Minute konnten die Zuschauer dann eine Bilderbuchecke bestaunen. Von der linken Seite brachte Ricardo Aretz den Ball in den fünf Meter Raum und Maurice Ruland verwandelte per Kopf zum 0:2. Nach 31 Minuten trat wieder Ricardo Aretz einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Bastian Buczkowski läuft ein, trifft das Leder mit dem Kopf aber nicht richtig. In der 34. Minute dann das überraschende 1:2. Marco Buchholz brachte einen Freistoß in den Strafraum und Matthias Kulisz versenkte den Ball mit dem Hinterkopf. Es kam aber noch schlimmer. Vier Minuten vor der Halbzeitpause gelang es unserer Mannschaft zweimal nicht, den Ball im Strafraum zu klären. Schließlich landete das Leder bei Marco Buchholz. Sein Schuss links an der Strafraumgrenze landete zum 2:2 im Netz. So ging es völlig unnötigerweise mit einem Unentschieden in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte bemühte sich unsere Mannschaft wieder in das Spiel zurückzufinden, aber es gelang zunächst nicht viel. In der 49.Minute versuchte es Antonio Janev direkt mit einem Freistoß aus 30 Metern, der Ball flog knapp über das Gehäuse. Neun Minuten danach gab es den nächsten Freistoß. Aus 20 Metern halbrechts brachte Ricardo Aretz das Leder nicht am Torwart vorbei. Nach einer Ecke in der 64. Minute von rechts durch

Antoni Janev köpfte Edin Mesic den Ball über das Tor. Zwei Minuten später war es dann endlich soweit. Nach einem missglückten Abwehrversuch im Strafraum des Gastgebers landete das Leder bei Bastian Buczkowski, dessen Ball konnte der Keeper nur nach vorne klären, Oguzhan Öztürk stand goldrichtig und erzielte das 2:3. Nun lief es wesentlich besser für den JSV. Nur zwei Minuten danach zog Nils Dieckmann in die Mitte und Schoss aus gut 25 Metern auf das Tor. Leider flog das Spielgerät knapp rechts am Kasten vorbei. Nach 72 Minuten setzte sich Oguzhan Öztürk links im Strafraum durch. Seinen Ball klärte der Torwart zur Ecke. Nur eine Minute später dann doch das 2:4. Yannik Engels spielte im Mittelfeld direkt zu Oguzhan Öztürk. Dessen Schuss von der Strafraumgrenze landete links unten im Gehäuse. Jetzt lief es wie von selbst. In der 81. Minute spielte Bastian Buczkowskivon von links kommend einen Pass in den Strafraum. Den Ball erlief links im Strafraum Paul Schatz und legte ihn gekonnt am Torwart vorbei zum 2:5. Das letzte Tor erzielte Bastian Buczkowski in der 84. Minute. Ein Abwehrspieler trat über den Ball, so dass unser Stürmer auf der linken Seite freie Bahn hatte. Er zog in den Strafraum und sein Schuss landete im Tor zum 2:6. Unser Stürmer versuchte es dann noch einmal eine Minute vor Schluss. Diesmal drang er rechts in den Strafraum ein und schoss. Den Ball konnte der Torwart halten. Aber auch so endete das Spiel mit einem deutlichen Sieg unserer Mannschaft.

Ein absolut verdienter Sieg unserer Mannschaft, vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit. Auch wenn heute nicht alles klappte, die letzten zwanzig Minuten des Spiels machten Hoffnung auf eine gute Rückrunde!

Frank P.