So. Apr 14th, 2024

Aufstellung: Kilian Semerau, Damir Stulanovic, Alassana Kanteh, Ricardo Aretz, Dean Mundt, Jan Plum, Simon Sieprath, Paul Schatz, Manuel Meier, Lazar Dinov (Oguzhan Öztürk, 5.), Bastian Buczkowski

Zuschauer: 100

Bei gutem, spätsommerlichem Wetter konnte unsere Mannschaft nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen. Am Ende des Spiels stand die erste Saisonniederlage.

Das Unglück begann bereits in der fünften Minute. Kubilay Gül von SUS lief bei einem Konter über die linke Seite Richtung Tor. Sein Ball schlug rechts unten zum 1:0 ein. Es half unserer Mannschaft natürlich auch nicht, daß Lazar Dinov, der in den letzten Spielen mit für das gute Offensivspiel sorgte, bereits nach fünf Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden mußte.  In der zwölften Minute hatte unsere Mannschaft einen Freistoß rechts an der Mittelinie. Den Ball von Dean Mundt verpaßte Oguzhan Öztürk knapp mit dem Kopf. Sieben Minuten später war wieder der Gastgeber am Zug. Eden Duran ging über links durch zur Grundlinie. Seine Flanke erreichte Lars Quaden rechts im Strafraum. Sein Ball strich am Kasten vorbei. Im Gegenzug legte Jan Plum zentral an der Strafraumgrenze den Ball für Dean Mundt auf. Den Schuß konnte der Keeper halten. Nach 22 Minuten stand Eden Duran von SUS ziemlich frei links im Strafraum. Unser Keeper entschärfte den Ball. Nur eine Minute darauf zog Oguzhan Öztürk aus 25 Metern zentral einfach mal ab. Der Torwart hielt das Leder. In der 24. Minute konnte sich Lars Feuser vom Gastgeber den Ball ungestört aus 25 Metern zentral zurechtlegen. Sein Schuß landete am rechten Innenpfosten und dann im Gehäuse zum 2:0. Eine Minute danach versuchte es Paul Schatz mit einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Niemand kam an den Ball heran und das Leder flog knapp links am Tor vorbei. Es sollte aber noch schlimmer kommen. In der 29. Minute mißglückte die Abseitsfalle. Kubilay Gül marschierte allein auf das Tor zu, umkurvte unseren Torwart und schob zum 3:0 ein. Nun begann aber der JSV endlich das Spiel anzunehmen. Nur drei Minuten später hielt Ricardo Aretz aus 25 Metern einfach mal drauf. Das Leder klatschte an die Latte, Oguzhan Öztürk stand richtig und nickte zum 3:1 ein.  Nach 37 Minuten legte Bastian Buczkowski den Ball Jan Plum an der Strafraumgrenze auf. Der Torwart klärte zur Ecke. Der Eckball wurde zu kurz geklärt und der Ball landete bei dem an der Strafraumgrenze lauernden Bastian Buczkowski. Dessen Schuß schlug rechts oben im Kasten zum 3:2 ein. Der Stürmer versuchte es dann in der Nachspielzeit ein weiteres Mal mit einem Schuß rechts von der Strafraumgrenze. Der Ball zischte knapp links am Kasten vorbei. So ging es mit 3:2 in die Kabinen.

Nach der Pause dauerte es dann eine Viertelstunde, bis unsere Mannschaft wieder zu klaren Offensivaktionen kam. Dann setzte sich Paul Schatz auf der rechten Seite durch, leider war der Winkel zu spitz, so daß der Torwart den Ball parieren konnte. Aber der Gegner blieb bei Kontern immer gefährlich. In der 67. Minute verhinderten unserer Torwart und Alassana Kanteh gemeinsam, das der Ball von Kubilay Gül sein Ziel fand. Nur eine Minute später dann der Ausgleich. Paul Schatz ging rechts bis zur Grundlinie durch. Seinen flachen Paß bekam Jan Plum vor die Füße, der dann vollendete. Bis hierhin also eine großartige Aufholjagd! Wer nun aber gedacht hatte, daß das Spiel zugunsten des JSV kippt, sah sich getäuscht. Nach einem Konter erzielte Lars Feuser in der 75. Minute das 4:3. In der 81. Minute bei einem Eckball des Gastgebers flog unser Keeper am Ball vorbei, den anschließenden Schuß konnte Alassana Kanteh auf der Linie entschärfen. In der 88. Minute folgte dann aber doch das 5:3. Bei einem weiteren Konter liefen die Herzogenrather in Überzahl auf unser Tor zu. Letztlich war es wieder Kubilay Gül, der den Ball versenkte. In der Nachsspielzeit probierte es Dean Mundt nochmal mit einem Freistoß aus 20 Metern zentral, leider rechts daneben. Nach einer flachen Ecke verpaßte Manuel Meyer am rechten Pfosten den Ball. Das schönste Tor des Tages war dann die letzte Aktion im Spiel. Bastian Buczkowski führte einen Freistoß links an der Strafraumgrenze direkt aus. Der Ball schlug rechts im Kasten zum Endstand von 5:4 ein.

Obwohl unsere Mannschaft zwischenzeitlich ein 3:0 aufholen konnte, war das heute doch die schlechteste Leistung der Saison. Die Tabellenführung wurde so verspielt.

Frank P.