Do. Jun 20th, 2024

Aufstellung: Kilian Semerau, Alassana Kanteh (Michael Goriwoda, 73.), Ricardo Aretz, Dean Mundt, Jan Plum, Yannik Engels (Damir Stulanovic, 18.), Paul Schatz (Michael Aretz, 83.), Edin Mesic (Simon Siprath, 46.), Lazar Dinov, Oguzhan Öztürk, Bastian Buczkowski

Zuschauer: 50

Bei gutem, spätsommerlichem Wetter konnte unsere Mannschaft ihre Siegesserie weiter ausbauen, auch wenn das Spiel nicht so leicht war, wie die Tabellenplätze es vermuten ließ.

Das Match benötigte keine Anlaufphase. Nach drei Minuten bekam der Gastgeber einen Freistoß zentral von der Strafraumgrenze zugesprochen. Tayfun Yalhya Yavuz zirkelte das Leder gekonnt links oben in den Kasten zum 1:0. Zum Glück wurde nur eine Minute später Lazar Dinov im gegnerischen Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter drosch Bastian Buczkowski links oben in den Winkel zum 1:1. Jan Plum schickte in der zehnten Minute Paul Schatz, der rechts in den Strafraum ging und dessen Schuß links unten im Tor zum 1:2 einschlug. Nach zwölf Minuten konnte sich Lazar Dinov auf der rechten Seite gegen zwei Spieler durchsetzen, aber sein Ball landete am Außennetz. Eine Minute danach setzte Bastian Buczkowski einen Freistoß knapp links am Gehäuse vorbei. Leider ging es so aber nicht weiter. Bereits in der 13. Minute brauchte Lennard Bülles vom Gastgeber nach einem schönen Angriff über die linke Seite nur noch das Bein hinhalten zum 2:2. Nach dieser furiosen Anfangsphase beruhigte sich das Spiel nun, es gab kaum noch klare Aktionen. Erst in der 30. Minute versuchte es Dean Mundt wieder mit einem Schuß aus 20 Metern zentral. Der Ball konnte von einem Verteidiger noch zur Ecke abgefälscht werden. In der 32. Minute dann wieder die Führung für unsere Mannschaft. Dean Mundt trat einen Freistoß aus dem linken Halbfeld. Obwohl ein Verteidiger den Ball mit dem Kopf in das eigene Tor beförderte, wurde der Treffer Ricardo Aretz gutgeschrieben. In der letzten Spielminute der ersten Halbzeit kämpfte sich Oguzhan Öztürk am gegnerischen Strafraum durch. Sein Ball landete links neben dem Gehäuse. Mit der letzten Szene der ersten Hälfte fiel dann noch das so wichtige 2:4. Paul Schatz spielte im Mittelfeld einen perfekten Ball auf den startenden Oguzhan Öztürk, der sich im eins gegen eins durchsetzen und überlegt einschieben konnte. So ging es dann in die Pause.

Die zweite Hälfte begann vielversprechend. In der 46. Minute setzte sich Lazar Dinov auf der rechten Seite durch, drang in den Strafraum ein und legte dann auf Jan Plum ab. Der verwandelte überlegt links unten zum 2:5. In der 52. Minute war es wieder Lazar Dinov, der rechts im Strafraum stehend, einen Torschuß abgab, leider drüber. Nach 58 Minuten fiel dann das nächste Gegentor. Julian Vanderheiden setzte sich bei einem Konter durch und vom linken Innenpfosten fand der Ball seinen Weg in das Netz. Elf Minuten später konnte sich Bastian Buczkowski bei einem Konter auf der rechten Seite freilaufen. Allein vor dem Torwart zog er überhastet ab, so daß der Keeper parierte. Nur eine Minute später machte es Oguzhan Öztürk besser. Simon Sieprath paßte aus dem Mittelfeld auf unseren Stürmer, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte, der Ball landete links unten im Kasten zum 3:6. Nach 76 Minuten versuchte es Lazar Dinov noch einmal mit einem Schuß von der linken Seite, der leider über den Kasten ging. Nur zwei Minuten darauf funktionierte zum wiederholten Male die Abseitsfalle nicht. Zwei Spieler des Gastgebers liefen allein auf unseren Torwart zu. Zum Glück verschleppten sie das Tempo, so daß Damir Stulanovic sie einholen und mit einer Monstergrätsche Schlimmeres verhindern konnte. In der 81. Minute nahm Oguzhan Öztürk einen Eckball direkt, ein Verteidiger klärte den Ball gerade noch so auf der Linie. Nur eine Minute später gab Paul Schatz einen Schuß links im Strafraum ab. Der Torwart und ein Verteidiger schafften es, den Ball zu entschärfen. Fünf Minuten vor dem Ende führte Michael Aretz einen Freistoß rechts fast von der Torauslinie aus. Damir Stulanovic nahm den Ball direkt, leider strich das Leder rechts am Tor vorbei. In der 86. Minute mißlang die Abseitsfalle erneut und Philipp Hürtgen vom Gastgeber hatte keine Mühe, den Ball am Torwart vorbeizuheben zum 4:6. Dies war dann auch der Endstand.

Ein verdienter Sieg unserer Mannschaft gegen einen giftigen Gegner, wenn auch mit zu vielen Gegentoren und teuer erkauft, denn Yannik Engels fiel unglücklich auf seine Hand und mußte im Krankenhaus behandelt werden. Der erste Tabellenplatz wurde so verteidigt.

Frank P.