Do. Mai 23rd, 2024

Aufstellung:  Kilian Semerau, Ricardo Aretz (Lazar Dinov, 69.), Nils Dieckmann, Yannik Engels, Antonio Janev (Paul Schatz, 39.), Bastian Buczkowski (Michael Goriwoda, 90.), Maurice Ruland, Dean Mundt, Nico Dieken (Simon Sieprath, 56.), Manuel Meyer, Oguzhan Öztürk

Zuschauer: 300

Bei schönem Frühlingswetter und prächtiger Kulisse hatten wir heute die zweite Mannschaft von Concordia Oidweiler zu Gast. Das Derby endete leider mit der dritten Saisonniederlage.

Der JSV begann das Spiel sehr verhalten. Ein Schuss von Nils Dieckmann in der zweiten Minute aus 25 Metern zentral, der über das Tor ging, war in der Anfangsphase des Spiels das einzige Lebenszeichen in der Offensive. In der achten Minute mussten wir dann sogar das 0:1 hinnehmen. Yannik Rothe traf aus 10 Metern halblinks. Nach 18 Minuten setzte sich Maurice Ruland auf der rechten Seite durch. Sein Schuss von der Strafraumgrenze flog links am Kasten vorbei. In der 21. Minute war Oidtweiler wieder am Zug. Einen Freistoß rechts an der Strafraumgrenze versuchte Roy Vonderbank direkt zu verwandeln. Unser Keeper verhinderte das mit seinen Fäusten. Eine Minute später jagte Antonio Janev einen Freistoß aus 20 Metern halbrechts in die Wolken. Es klappte heute nur wenig. In der 30. Minute dann die größte Chance der ersten Hälfte für unsere Mannschaft. Von halbrechts flankte Nils Dieckmann in den Strafraum. Am langen Pfosten schaffte es Maurice Ruland zweimal mit dem Kopf nicht, den Torwart zu überwinden. Oguzhan Öztürk drückte dann den Ball über die Linie, aber der Schiedsrichter erkannte auf Abseits. Die letzte Aktion der ersten Halbzeit hatte dann wieder Maurice Ruland in der 38. Minute. Seine Flanke von der rechten Seite wurde zum Torschuss und der Keeper hatte Mühe, den Ball über die Latte zu lenken. So ging es mit 0:1 in die Pause.

Auch die zweite Halbzeit begann schlecht. Bei einem Konter der Gäste konnte Louis Klinkhammer halbrechts von der Strafraumgrenze schießen. Zum Glück bekam ein Verteidiger noch einen Fuß dazwischen und es gab nur Ecke. In der 53. Minute gelang Bastian Buczkowski mit einer schönen Einzelleistung der Ausgleich. Er nahm den Ball im Mittelfeld mit dem Kopf an, legte ihn sich selbst vor und lief dann auf der linken Seite allen davon. Aus 15 Metern halblinks erzielte er das 1:1. Nur eine Minute später die Chance zur Führung. Paul Schatz legte im Strafraum kurz auf den Torschützen ab. Dessen Schuss klärte der Torwart zur Ecke. Nach 56 Minuten tauchte der Gast wieder vor unserem Strafraum auf. Nassim Bensfia zog an der Strafraumgrenze ab und der Ball rutschte unter unserem Keeper zum 1:2 in das Tor. Fünf Minuten danach setzte sich Oguzhan Öztürk rechts gegen zwei Gegenspieler durch und flankte. Bastian Buczkowski nahm das Leder direkt und verzog nur knapp. In der 64. Minute sorgte unser Torschütze wieder für Alarm, als er aus 20 Metern halblinks zum Schuss ansetzte, leider knapp drüber. Nach 74 Minuten brachte wieder einmal Nils Dieckmann eine schöne Flanke von der linken Seite in den Strafraum. Obwohl Oguzhan Öztürk ziemlich unbedrängt zum Kopfball kam, ging der Ball weit links am Tor vorbei. In der 78. Minute passte der Stürmer den Ball im Strafraum zu Lazar Dinov. Der traf 10 Meter vor dem Tor aber den Ball nicht richtig und der Keeper konnte klären. Acht Minuten vor dem Ende trat Nils Dieckmann eine Ecke von der rechten Seite. Maurice Ruland erwischte den Ball aber nur mit der Nase, der Torwart parierte. Die letzte Chance des Spiels hatte Paul Schatz in der 85. Minute. Simon Sieprath flankte aus dem rechten Halbfeld, Oguzhan Öztürk verpasste den Ball und unser Stürmer drosch das Spielgerät in die Wolken, irgendwie typisch für dieses Spiel.

Der Aufstieg stand vor diesem Spiel schon fest, aber die zahlreichen Zuschauer hätten sich doch ein besseres Spiel unserer Mannschaft gewünscht. Trotzdem gab es genug Chancen, um wenigstens die Niederlage zu vermeiden. Nächsten Sonntag wird es besser!

Frank P.