Do. Sep 29th, 2022

Michael Wewers, Jugendleiter des JSV Baesweiler, zur Lage im Jugendfußball. Interview in der Super Sonntag

Wie geht es in Corona-Zeiten mit dem Jugendfußball weiter? Über dieses Thema sprachen wir mit dem Jugendleiter des JSV Baesweiler, Michael Wewers.

Unter Einhaltung der 2-G-Regel kann im Fußball-Verband-Mittelrhein Trainings- und Spielbetrieb stattfinden. Wie differenziert sich das im Jugendbereich für welche Altersklassen?

Michael Wewers: Ab dem 16. Lebensjahr gilt die 2-G-Regel. Daher ist der Spielbetrieb für die A- und B-Junioren unterbrochen worden. Im Februar 2022 sollen die Spiele, die abgesetzt worden sind, nachgeholt werden. Der Trainingsbetrieb geht unter Einhaltung der Hygienebestimmungen weiter. Wer die 2-G-Regeln nicht erfüllt, darf nicht trainieren. Für die anderen Altersstufen und auch für Senioren geht der Spielbetrieb weiter. Die Begründung für die Unterbrechung im A- und B-Junioren Bereich ist die verspätete Impfempfehlung für die Jugendlichen. Es gibt in diesen Altersklassen doch noch eine größere Anzahl an Spielern, die nicht geimpft sind. In Folge dessen gibt es Mannschaften, die nicht spielfähig sind oder es kommt zumindest zu Wettbewerbsverzerrungen. Senioren hatten schon früher die Möglichkeiten bzw. die Empfehlung für eine Impfung. Wenn es dann Spieler gibt, die nicht geimpft oder genesen sind und daher nicht spielen dürfen, ist dies eigenes Risiko.

Was ist im Trainings- und Spielbetrieb in welcher Jugend möglich?

Michael Wewers: Trainingsbetrieb ist grundsätzlich unter Einhaltung der Hygieneregelungen in allen Altersklassen möglich. Ausgeschlossen sind im A- und B-Jugendbereich und im Seniorenbereich Spieler, die nicht geimpft oder genesen sind. Freundschaftsspiele sind unter Einhaltung der 2-G-Regel möglich. Wir lassen die Spieler während der kompletten Spielzeit, sowohl im Training als auch im Spielbetrieb, fertig umgezogen zum Sportplatz kommen und verzichten auf das Benutzen der Kabinen. Auch lassen wir dieses Jahr unter anderem die Weihnachtsfeier ausfallen und hoffen, dass wir diese im Frühjahr, wenn sich die Corona-Situation hoffentlich entspannt hat, nachholen können.

Wie ist der JSV Baesweiler aktuell in der Jugend aufgestellt und wie hat sich die Jugendarbeit entwickelt?

Michael Wewers: Die Jugend beim JSV Baesweiler ist in den letzten Jahren immer weiter geschrumpft. Derzeit haben wir leider nur noch die A-Jugend, die am Spielbetrieb teilnimmt. Seit dem Sommer haben wir wieder eine neue E-Jugend, die sich allerdings noch in Findungsphase befindet.

Zurzeit laufen intensive Gespräche mit ehemaligen Spielern / Spielerinnen die uns helfen wollen, die Jugend wieder nach vorne zu bringen. Geplant sind eine neue Bambini-Mannschaft, eine neue F-Jugend und evtl. eine neue E-Junioren Mannschaft für Februar 2022.

Welchen Einfluss haben fast zwei Jahre Corona auf die Jugendarbeit und das Interesse Jugendlichen am Fußballsport genommen?

Michael Wewers: Die Abbrüche der beiden Corona-Saisons haben uns sportlich leider sehr geschadet. Die A-Junioren belegten bereits in der Saison 20/21 den 2. Platz in der Sonderliga des Kreises Aachen bei einem Spiel Rückstand und hatten somit gute Chancen, an der Qualifikation zur Bezirksliga teilzunehmen. Leider wurde diese Möglichkeit den Spielern verwehrt. Dies ist insbesondere deshalb zu bedauern, weil für viele Spieler der A dieses Jahr das letzte Jahr altersbedingt in der Jugend ist.

Bei unseren Senioren haben die Saisonabbrüche ebenfalls die Planungen behindert. Nach dem Neuanfang von vor vier Jahren, hatte der JSV den Aufstieg fest im Visier und hofft, die Kreisliga D schnell zu verlassen.

Bei den unteren Jahrgängen, die noch nicht den Bezug zum Fußball bzw. zum Verein hatten, wie z.B. die älteren Jahrgänge, waren die Auswirkungen enorm. Wir versuchten vor Corona neue Mannschaften zu etablieren. Nach der Corona-Pause haben viele Jungs und Mädels die Lust auf Fußball verloren und in Folge dessen mussten die Mannschaften aufgelöst werden.

Welche Ziele hat sich die JSV-Jugendarbeit gesteckt?

Michael Wewers: Die Jugendabteilung des JSV Baesweiler möchte wieder zu alter Stärke zurückkommen. Wir möchten allen Kindern die Möglichkeit bieten, mit Freude und Spaß Fußball spielen zu können. Wichtig für uns sind weiterhin die Gemeinschaft und ein familiäres Umfeld. Die Planungen, die derzeit laufen, geben Hoffnung, dass diese Ziele gemeistert werden können. Wenn wir es schaffen, die Mannschaften zu etablieren, hoffen wir natürlich auch, dass sich der sportliche Erfolg einstellt, wie z.B. bei unserer A-Jugend. Vielleicht wird die Zusammenarbeit der Jugendabteilungen der in Baesweiler ansässigen Fußballvereine in Zukunft doch irgendwann mal funktionieren so wie es vor einiger Zeit in Planung war. Bei einer Kooperation gäbe es mit Sicherheit die Möglichkeit, in allen Altersgruppen erfolgreichen Fußball in höheren Klassen zu spielen. Unsere A-Jugend bestand lange aus einer Spielgemeinschaft der Vereine JSV Baesweiler und Concordia Oidtweiler. Als vor zwei Jahren die derzeitige B-Jugend von Fortuna Beggendorf vor dem Aus stand, schlossen sich die restlichen Spieler aus Beggendorf unserer Mannschaft an und es entwickelte sich eine schlagkräftige Truppe, die derzeit den ersten Platz in der Sonderliga belegt.

Besonders erfolgreich sind die A-Junioren, die in der Sonderliga des Kreises Aachen den ersten Platz belegen und gute Chancen haben, an der Qualifikation zur Bezirksliga für die kommende Saison teilzunehmen. Wie sind die Perspektiven?

Michael Wewers: Sportlich sieht es sehr gut aus. Das Minimalziel ist ein Platz unter den ersten fünf und somit der direkte Klassenerhalt in der Sonderliga. Mit fünf Siegen und zwei Unentschieden konnten wir uns von Anfang an an der Tabellenspitze festsetzen und sind derzeit Spitzenreiter. Die ersten beiden Plätze nehmen an der Qualifikation zur Bezirksliga teil, was durchaus möglich für die Jungs wäre. Allerdings haben wir das Problem, dass ein Großteil der Mannschaft die Jugend verlassen muss und dass in der kommenden Saison viele der Jungs bei den Senioren spielen werden. Somit brauchen wir dringend Spieler der Jahrgänge 2004 – 2006, damit wir auch in der kommenden Saison zumindest weiter in der Sonderliga spielen können und den Sonderligaplatz nicht verlieren werden. Neue Spieler sind willkommen und können sich bei Michael Wewers, Tel.: 01634299572 oder per Mail an: Jugendleiter@jsv-baesweiler.de melden. Die jüngeren Jahrgänge können sich ebenfalls gerne bei mir melden. Ab Februar soll es auch bei den Bambinis bis E-Junioren wieder losgehen.