Fr. Feb 3rd, 2023

Aufstellung: Kilian Semerau, Alassana Kanteh (Niclas Bohnen, 65.), Damir Stulanovic, Dean Mundt (Michael Goriwoda, 65.), Yannik Engels, Nico Vidojevski, Miguel Körlings (Simon Sieprath, 65.), Jan Plum, Nils Dieckmann, Mats Hellenbroich, Bastian Buczkowski

Zuschauer: ca. 30

Nach zwei spielfreien Sonntagen in Folge mußte heute unsere Mannschaft wieder in die Spur zurückfinden. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt gelang ein überzeugender Sieg.

Das Spiel begann für den JSV optimal. Nach drei Minuten spielte Mats Hellenbroich an der Strafraumgrenze den Ball quer zum freistehenden Miguel Körlings, der den Ball rechts im Tor versenkte. Das frühe 0:1 gab unserem Team noch mehr Sicherheit und Spielfreude. Nur drei Minuten später ging Bastian Buczkowski links durch, seinen Schuß konnte der Torwart aber halten. Nach einer Viertelstunde spielte sich Nico Vidojevski an der Strafraumgrenze frei, traf aber mit links den Ball nicht richtig, so daß der Schuß rechts am Kasten vorbei ging. Nach einem Preßschlag zwischen einem Verteidiger und Miguel Körlings in der 18. Minute senkte sich der Ball gefährlich Richtung Tor. Der Keeper konnte noch mit einer Faust zur Ecke klären. In der 21. Minute folgte die einzige Torchance des Gastgebers. Nach einem Freistoß von der linken Seite stand Robert Sowa vom SV völlig frei in unserem Strafraum. Zum Glück ging sein Kopfball über das Gehäuse. Nach 23 Minuten war Miguel Körlings in der Mitte durchgebrochen, seinen Schuß konnte der Keeper aber parieren. Einen Freistoß von Nico Vidojevski nur eine Minute später konnte der Torwart auch entschärfen. Der gleiche Spieler stand nur eine Minute später frei an der Strafraumgrenze. Auch dieses Mal gewann der Torwart. In der 34. Minute folgte dann aber das 0:2. Nico Vidojevski legte rechts im Strafraum nach links ab und Dean Mundt hämmerte den Ball in das Netz. Fünf Minuten vor der Pause setzte sich Bastian Buczkowski rechts außen durch, zog dann nach innen und schoß. Den Ball konnte der Keeper zur Ecke abwehren. In der 43. Minute steckte Alassana Kanteh den Ball auf der rechten Seite zu Jan Plum durch. Der Torwart konnte auch diesmal klären. Ein Freistoß von Nico Vidojevski eine Minute später aus 25 Metern ging über das Tor. Kurz vor der Pause gab es dann noch einen Aufreger. Nach einem Preßschlag zwischen einem Verteidiger und Mats Hellenbroich landete der Ball im gegnerischen Tor. Leider pfiff der Schiedsrichter Foul, so daß es mit 0:2 in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit brachte der Gastgeber keinen Ball mehr gefährlich auf unser Tor. Der JSV dagegen konnte seine Überlegenheit nun auch in noch mehr Tore ummünzen. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff ging Nico Vidojevski links durch und paßte in die Mitte zu Bastian Buczkowski, der aber neben das Tor zielte. In der 48. Minute war Bastian Buczkowski rechts im Strafraum durch und leitete dann den Ball weiter in die Mitte zu Miguel Körlings, der überlegt zum 0:3 einschob. Zwei Minuten später spielte Nico Vidojevski mit seiner überragenden Technik zwei Verteidiger und dann noch den Torwart aus und lief mit Ball am Fuß in das gegnerische Tor, 0:4. Nach 55 Minuten versuchte es wieder Bastian Buczkowski, diesmal mit einem Kopfball mit dem Hinterkopf. Der Ball klatschte an die Latte. In der 63. Minute konnte der Torwart einen Schuß von Miguel Körlings aus 20 Metern zur Ecke klären. Nach 69 Minuten fiel dann das 0:5.  Der eingewechselte Niclas Bohnen paßte auf der rechten Seite zu dem in der Mitte freistehenden Nico Vidojevski, der mit dem Außenrist rechts in die untere Ecke vollendete. In der 75. Minute wurde Niclas Bohnen im Strafraum umgestoßen. Zum fälligen Strafstoß trat unser Torwart an. Der Ball schlug unhaltbar rechts oben zum 0:6 ein. In der Schlußphase der Begegnung war nun jeder Schuß ein Treffer. Elf Minuten vor dem Ende bei einem Konter lies Nico Vidojevski wieder auf der linken Seite einen Verteidiger stehen und netzte aus 20 Metern links unten ein zum 0:7. Er krönte seine gute Leistung mit einem lupenreinen Hattrick. In der 81. Minute hielt Bastian Buczkowski links von der Strafraumgrenze einfach mal drauf. Der Ball ging tatsächlich in das Tor, 0:8. Den Schlußpunkt setzte dann Niclas Bohnen nach 84 Minuten. Einen Schuß von Bastian Buczkowski konnte der Torwart nur nach vorn prallen lassen. Niclas Bohnen schaltete am schnellsten und schob zum 0:9 ein.

Wieder einmal ein überzeugender Sieg unserer Mannschaft. Jetzt können wir beruhigt in die Winterpause gehen mit dem Aufstieg im Blick.

Frank P.