Do. Mai 23rd, 2024

Aufstellung: Kilian Semerau, Damir Stulanovic (Michael Goriwoda, 63.), Ricardo Aretz, Maurice Ruland (Niclas Bohnen, 29.), Yannik Engels, Nico Vidojevski, Jonas Frantzen (Oguzhan Öztürk, 63.), Jan Plum, Nils Dieckmann, Mats Hellenbroich, Bastian Buczkowski

Zuschauer: ca. 100

Gegen Eintracht Warden zählte auch heute wieder nur ein Sieg. Bei schönem Wetter entwickelte sich ein torreiches Spiel.

Der JSV setzte den Gast in der Anfangsphase der Partie gewaltig unter Druck. Beim Anstoß versuchte Bastian Buczkowski den Ball direkt im Tor unterzubringen, da der Keeper etwas zu weit im Feld stand. Das Leder ging knapp drüber. Zwei Minuten später tauchte Jan Plum im Strafraum der Gäste auf. Sein Schuß flog über die Latte. Eine weitere Minute später trat Nico Vidojevski eine Ecke von der linken Seite. Leider traf Jonas Frantzen den Ball mit dem Kopf nicht richtig, so daß er rechts am Gehäuse vorbeiflog. In der fünften Minute versuchte es der Eckstoßschütze selber von der Strafraumgrenze. Der Ball klatschte auf die Latte. Nach sieben Minuten dann aber endlich das überfällige 1:0. Diesmal trat Nico Vidojevski einen Freistoß von der linken Seite. Kein Spieler kam mehr an den Ball und das Leder knallte an den rechten Pfosten. Am schnellsten reagierte Maurice Ruland, der den Ball über die Linie drückte. In der elften Minute flankte der Freistoßschütze von rechts. Der Torwart war einen Schritt schneller als Bastian Buczkowski und konnte noch klären. Nach 17 Minuten ging Jonas Frantzen mit Ball am Fuß in den gegnerischen Strafraum, ließ einen Gegenspieler aussteigen und setzte den Ball dann an den rechten Pfosten. Im Gegenzug dann aus dem Nichts der Ausgleich. Einen langen Ball nahm Kevin Bulka an und schoß über den Keeper in das Tor. Davon ließ sich aber unsere Mannschaft nicht beeindrucken und machte einfach mit ihrem Offensivspiel weiter. Nach 27 Minuten hatte der Torwart Mühe, einen von Nils Dieckmann direkt getretenen Freistoß zu parieren. Vier Minuten später zog Jan Plum von der Strafraumgrenze ab. Der Ball ging knapp rechts vorbei. In der 34. Minute legte Bastian Buczkowski im Strafraum auf Jonas Frantzen ab. Sein Gegenspieler foulte ihn und es gab Elfmeter. Bastian Buczkowski verwandelte sicher zum 2:1. Fünf Minuten vor der Pause dann die zweite Großchance für die Gäste. Nach einem Freistoß stand Anouar Morrhad acht Meter vor dem Tor und kam unbedrängt zum Kopfball. Unser Torwart warf sich in den Ball und lenkte ihn über das Gehäuse. In der 45. Minute dann doch das 3:1. Nach einem langen Ball aus der Abwehr setzte sich Jonas Frantzen auf der linken Seite gegen seinen Gegenspieler durch, zog im Strafraum nach innen und verwandelte gekonnt rechts unten. So ging es mit einem zwei Tore Vorsprung in die Kabinen.

Die erste nennenswerte Szene in der zweiten Halbzeit war bereits das 4:1. Der eingewechselte Niclas Bohnen setzte sich auf der rechten Seite gegen zwei Spieler von Warden duch und spielte den Ball flach in die Mitte, so daß Nico Vidojevski den Ball in der 53. Minute über die Linie drücken konnte. Nach 58 Minuten spielte Yannik Engels einen langen Ball aus der Abwehr zu Bastian Buczkowski auf der linken Seite. Der Stürmer flankte nach rechts und wieder war Nico Vidojevski zur Stelle und haute den Ball aus 15 Metern in das Netz zum 5:1. In der 69. Minute mißlang Bastian Buczkowski ein Torschuß, Niclas Bohnen setzte nach, kam vor dem Keeper an den Ball und schoß dann rechts daneben. Nach 78 Minuten steckte Jan Plum den Ball aus dem Mittelfeld auf Oguzhan Öztürk durch. Leider war der Gästekeeper schnell aus dem Tor und blockte den Schuß. Zwei Minuten später ging Bastian Buczkowski Richtung Strafraum und legte den Ball rechts raus auf Niclas Bohnen. Dessen Schuß wurde abgefälscht und landete an der Latte. Vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit versuchte sich Oguzhan Öztürk noch einmal mit einem Fallrückzieher. Der Torwart hielt. Im Gegenzug stand dann Niklas Müller von der Eintracht allein vor unserem Tor. Unser Keeper lenkte seinen Schuß mit einer Hand zur Ecke. In der 88. Minute war dann wieder Nico Vidojevski zur Stelle. Sein Freistoß aus dem linken Halbfeld senkte sich hinter dem Keeper in das Tor zum 6:1. Das war das Tor des Tages und der Spieler krönte seine herausragende Leistung bei diesem Spiel mit einem lupenreinen Hattrick. Die letzten Torraumszenen des Spiels gehörten dann unseren Gästen. Nach einem Abspielfehler in unserer Abwehr nahm Niklas Müller den Ball auf und zog Richtung Tor. Seinen Schuß lenkte unser Keeper zur Ecke. Im Anschluß an diese Ecke erzielte dann Kevin Bulka in der Nachspielzeit aus stark abseitverdächtiger Position noch das 6:2. Danach pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab.

Wieder ein verdienter Sieg des JSV. Trotz einiger Abwehrschwächen hatte unsere Mannschaft das Spiel jederzeit im Griff. Ein weiterer Schritt in Richtung Qualifikation.

Frank P.