Do. Sep 29th, 2022

Aufstellung: Niclas Kahlen, Ricardo Aretz, Maurice Ruland (Niclas Bohne, 41.), Yannik Engels (Maurice Ruland 72.), Simon Sieprath, Miguel Königs,  Jonas Frantzen, Jan Plum (Mats Hellenbroich), Denny Ksellmann, Sven Hermanns, Bastian Buczkowski

Zuschauer: ca. 80

Das Spiel stand klar im Zeichen des Aufstiegskampfes. Bei einem Sieg würde der JSV aufsteigen, bei einer Niederlage wäre Warden II wieder im Rennen um die Aufstiegsplätze. Leider setzte der Verband trotz dieser Bedeutung keinen Schiedsrichter an, so daß ein Vertreter aus Warden das Spiel leitete.

Die Partie begann mit einigen Halbchancen auf beiden Seiten ohne erkennbare Vorteile für eine Mannschaft. In der 30. Minute gab es leider eine riesige Konfusion in unserem Strafraum, die Niklas Bertrams von Warden II ausnutzte. Somit lief der JSV, wie schon eine Woche zuvor, wieder einen Rückstand hinterher. Bis zur Halbzeit passierte aber nichts mehr.

Leider wurde das Spiel auch in der 2.Halbzeit nicht besser. Die Eintracht beschränkte sich ausschließlich auf das Verteidigen des eigenen Tores und unsere Mannschaft kam nur selten aussichtsreich vor das gegnerische Tor. Ein Freistoß in der 59.Minute, bei dem der Ball durch den ganzen Strafraum flog und von der Eintracht gerade noch so auf der Linie geklärt werden konnte, war die größte Chance. In der 70.Minute hätte es vielleicht noch Elfmeter für den JSV geben können, leider blieb der Pfiff aus. Auch eine Umstellung auf Dreier-Abwehrkette brachte keine Verbesserung unseres Spiels.  So blieb es letztlich beim 0:1 in einem schwachen Spiel, das keinen Sieger verdient hatte.

Frank P.