Do. Sep 29th, 2022

Aufstellung: Kilian Semerau, Alassana Kanteh, Yannik Engels, Miguel Körlings, Jan Plum (Adrian Alian, 72.), Jonas Frantzen (Jason Toremans, 80.), Manuel Meyer, Mats Hellenbroich, Nils Dieckmann, Oguzhan Öztürk, Bastian Buczkowski

Zuschauer: ca. 50

Es galt im vierten Spiel der Saison endlich den ersten Sieg einzufahren, zumal es ja im Derby gegen Oidtweiler ging. Das Spiel selbst fand unter schlechten äußeren Bedingungen statt, Dauerregen und ein immer schwerer zu bespielender Rasen.

Das Match brauchte keine Anlaufzeit. Bereits in der 5.Minute erzielte Yannik Engels per Kopf das 1:0 nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld von Nils Dieckmann. Leider schoß Christoph Hanel bereits 3 Minuten später aus Abseits verdächtiger Position das 1:1 für Oidtweiler. Nach 12 Minuten rutscht ein Baesweiler Verteidiger im Strafraum weg, so daß Rene Heckmann von der Concordia zum Schuss kommt, den unser Torwart im Nachfassen halten kann. Danach erspielte sich bis zur Pause nur noch der JSV Torchancen. In der 13. Minute kann sich Bastian Buczkowski auf der linken Seite im eins gegen eins durchsetzen, den Schuß hält aber der Torwart. Eine Minute später erzielt dann aber Jonas Frantzen das 2:1. Er nimmt den Ball im Strafraum an, läßt dann einen Gegner noch aussteigen und schiebt dann ein. Im Anschluß an eine Ecke nach 18 Minuten zieht Miguel Körlings links im Strafraum ab, der Ball geht leider rechts am Tor vorbei. Zwei Minuten später wird Bastian Buczkowski mit einem Paß in die Tiefe Richtung Tor geschickt. Er legt den Ball am Towart und leider auch am Tor vorbei. In der 21. Minute steht Yannik Engels nach einem Freistoß völlig frei im gegnerischen Strafraum. Leider schießt er den Ball links am Tor vorbei. Nach 25 Minuten prallen Oguzhan Öztürk und der Torwart von Oidtweiler zusammen, so daß der Spieler der Concordia leider verletzungsbedingt ausgewechselt werden muß. Danach ging es weiter mit Chancen für den JSV. Jonas Frantzen wird in der 33. Minute ein Ball durchgesteckt. Er schafft es leider nicht frei vor dem Torwart zu verwandeln. Eine Minute vor der Halbzeit setzt sich Bastian Buczkowski auf der rechten Seite durch und flankt nach innen. Jonas Frantzen trifft aber den Ball nicht. In der Nachspielzeit macht er es dann aber besser. Wieder wird ein Ball mittig durchgesteckt und diesmal schiebt er den Ball am gegnerischen Torwart zum 3:1 ein. So geht es dann auch in die Pause.

Erfreulich ging es zunächst nach der Pause weiter. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff zog Bastian Buczkowski zentral aus 20 Metern ab. Der Torwart konnte den Ball nur vor die Füße von Oguzhan Öztürk abwehren, der das 4:1 erzielte. Drei Minuten später läuft auf der rechten Seite Jan Plum durch und flankt in die Mitte. Den Schuss von Jonas Frantzen pariert der Torwart. Nach 58 Minuten landet ein Kopfball von ihm in den Armen des Keepers. Im Anschluß wurden Oidtweiler zwei Chancen ermöglicht, die diese eiskalt nutzten. In der 59. Minute erzielte Roy Vonderbank mit einem Freistoß zentral aus 20 Metern das 4:2 und nur acht Minuten später schaffte Christoph Hanel nach einem Konter im Nachschuss das 4:3. Somit war es wieder spannend. In der 70. Minute gab es dann wieder ein Lebenszeichen von unserer Mansschaft, Jan Plum prüfte aus 20 Metern den Torwart der Concordia. Nach 76 Minuten hatte der JSV Glück, das nach einem Konter Christoph Hanel diesmal links am Tor vorbeischoß. Nur eine Minute später erzielte Oguzhan Öztürk mit einem schönen Schuß rechts im Strafraum das 5:3. Aber auch das war noch nicht die Entscheidung. Postwendend erzielte Oidtweiler das 5:4, nachdem Alassana Kanteh auf dem schmierigen Boden im Strafraum wegrutschte. Wieder war Christoph Hanel zur Stelle. So dauerte es bis zur 89. Minute als ein Oidtweiler Spieler eine Flanke von Oguzhan Öztürk im eigenen Strafraum unglücklich zu Bastian Buczkowski abfälschte. Er nahm den Ball an und drosch ihn in die Maschen zum 6:4. Damit war das Spiel endlich entschieden. Christoph Hanel von Oidtweiler legte kurz vor Schluß den Ball aus 10 Metern Entfernung nochmal am Tor vorbei. Das Spiel beendete Oguzhan Öztürk in der 93. Minute mit einem Hammer aus 20 Metern zentral zum 7:4, der damit seine tolle Leistung krönte.

Ein absolut verdienter Sieg unserer Mannschaft, obwohl es zwischendurch unnötig spannd wurde. Auf diese Leistung kann man aufbauen!

Frank P.