Mo. Okt 18th, 2021

Generalprobe gelungen!

In Vorbereitung auf das Pokal Highlight gegen den Mittelrhein- Ligisten SV Eilendorf, war am Mittwochabend mit Breberen ein A-Ligist zu Gast im Sportpark.

Coach Sascha Bohne verordnete seiner Mannschaft ein 5-5 in der Defensive was in der Offensive zu einem 4-3-3 aufgehen sollte.

Mit dieser doch sehr defensiven und kompakten Spielweise hatte der Gast doch sehr zu kämpfen. Immer wieder gab es den Ballgewinn für Baesweiler und anschließend den Versuch, schnell in die Spitze zu spielen und den Raum auszunutzen.

Kein schönes Spiel, aber der Zweck heiligt die Mittel, so Coach Bohne.

In der 42. Min. ging der Plan dann vollends auf, Oguzhan Öztürk traf nach schnellem Umschaltspiel zum 1:0 für die Hausherren.

Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die wohlverdiente Pause.

Nach der Pause ein unverändertes Bild, Breberen mit dem Ballbesitz, Baesweiler lauernd auf Konter nach Ballgewinn. So verwundert es nicht, dass eine Ecke für den Ausgleich sorgen musste. In der 56. Min. konnte Nick Bienwald eine solche völlig freistehend mit dem Fuß einschießen.

Ein Tor, dass so nicht fallen darf, nach einer Ecke mitten im Raum mit dem Fuß an den Ball zu kommen, geht nicht, da muss vorher geklärt werden, war Bohne sichtlich unzufrieden mit der Entstehung des Gegentores.

In Folge war es zunächst Breberen, dass nun die ein oder andere Lücke im Baesweiler Abwehrverbund fand, jedoch keine zur Führung nutzen konnte.

Auf der anderen Seite blieb Bastian Buzcowski zunächst ein Elfmeter verwehrt, nachdem er von Lukas Welter zu Fall gebracht wurde als er den Ball an ihm vorbeilegte und in den Schlussminuten war Welter Sieger im Duell mit dem jungen Baesweiler Stürmer.

So blieb es am Ende beim 1:1, ein Ergebnis mit dem Coach Sascha Bohne am Ende sehr gut leben konnte.

Wir sind der D-Ligist, Breberen hat eine gute Truppe beisammen, die schwer zu schlagen ist. Auch heute hat sie den Ball z.T. gut laufen lassen, glücklicherweise die offenen Räume zwischen unseren Linien nicht gut ausgenutzt. Wir können mit diesem Ergebnis logischerweise gegen einen guten Gegner sehr zufrieden sein.

Für Sonntag gilt es nochmal an der ein oder anderen Stellschraube zu feilen und dann werden wir uns gegen den SV Eilendorf so teuer wie möglich verkaufen.

Baesweiler: M. Aretz, Sieprath (49. Ekklisiaras), R. Aretz, M. Engels, Goriwoda, Hermanns, Wortmann, Plum (73. C. Consten), Hellenbroich (62. Gadirou Kaba), Schatz, Öztürk (57.