Di. Sep 28th, 2021

Die erste Pokalrunde führte die Mannschaft vom VfJ Laurensberg in den Sportpark.

Auf dem Papier war der B-Ligist natürlich der klare Favorit. Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass es gegen eine hungrige und junge Baesweiler Truppe zumal im Sportpark, sehr unangenehm werden kann.

Entsprechend aggressiv ging der Hausherr dann auch zu Werke und ließ dem Gast kaum Luft zum Atmen. Die Folge war eine relativ frühe Führung durch Lucas Bohnen nach feiner Vorarbeit von Maurice Ruland. Nach den klaren Vorgaben von Coach Sascha Bohne gingen die Hausherren aufs zweite Tor, dass kurze Zeit später auch fallen sollte. Eine zu kurz geratene Abwehr brachte Sven Pöhlitz postwendend in den Strafraum zurück, wo der Ball unglücklich verlängert direkt vor den Füssen von Basti Buczkowski landete, der sich nicht lange bitten ließ und zum 2:0 einschob.

Trotz weiterer Chancen blieb „nur“ beim 2:0 zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit offenbarte dann auch das derzeit größte Problem des JSV, die Chancenverwertung. In Folge wurden selbst beste Gelegenheiten vergeben, sodass kam was immer kommt, der Anschlusstreffer. Eine unglückliche Aktion von Sven Hermanns im Strafraum führte zum Elfmeter für den VfJ. Michael Aretz konnte den ersten Ball noch halten, dieser landete jedoch direkt vor den Füssen eines lauernden Laurensbergers, dessen Schuss prallte vom Pfosten gegen den noch am Boden liegenden Aretz und von dort ins Tor. Unglücklicher kann es für ihn nicht laufen, so Coach Bohne hinterher.

Wer nun einen Sturmlauf von Laurensberg erwartet hatte wurde enttäuscht. Baesweiler schaffte es meist, den Ball fern vom Tor zu halten und auf der anderen Seite weiter auf seine Gelegenheiten zu warten. Eine dieser Gelegenheiten führte dann auch zu einem Handelfmeter. Basti Buczkowski übernahm und verwandelte sicher. Eine schöne Geste und Ausdruck der Wertschätzung für Basti, der unter in der jungen Truppe einer der Jüngsten ist, ist es doch sein erstes offizielles Seniorenjahr, sagte Bohne hinterher. Ich überlasse solche Entscheidungen auf dem Platz Mannschaft, die hat ein Gespür für das richtige.

Am Ende blieb es beim verdienten und nie gefährdeten 3:1 Sieg.

Nun freuen wir uns auf die nächste Pokalrunde gegen den A-Ligisten SV Kohlscheid hier im Sportpark. Wir werden wieder unser Bestes geben und sehen wofür es am Ende reicht, so Coach Bohne.