Do. Dez 1st, 2022

Aufstellung: Kilian Semerau, Alassana Kanteh, Ricardo Aretz, Maurice Ruland (Jan Plum, 46.), Miguel Körlings, Jonas Frantzen (Manuel Meyer, 46.), Nils Dieckmann, Dean Mundt (Niclas Bohnen, 58.), Mats Hellenbroich, Oguzhan Öztürk, Bastian Buczkowski

Zuschauer: ca. 30

Im fünften Spiel der Saison ging es für unsere Mannschaft zum Drittplazierten. Bei schönem frühherbstlichem Wetter galt es die ansteigende Form im letzten Spiel zu bestätigen.

Tatsächlich begann das Spiel für den JSV vielversprechend. Ein Freistoß von Nils Diekmann zentral aus etwa 25 Metern ging noch links am Tor vorbei (2.Minute), doch bereits nach drei Minuten erzielte Oguzhan Öztürk das 0:1. Nach einer Flanke von der linken Seite stand er allein im Strafraum und hämmerte den Ball in das rechte Eck. In der 7. Minute faßte sich Dean Mundt ein Herz und schoß aus 25 Metern zentral auf das Tor, leider drüber. Die erste Chance des Gegners hatte Hakki Recep Sen, der in der 14.Minute nach einem Doppelpass links im unseren Strafraum freistand und abzog. Unser Torwart konnte zur Ecke klären. Der JSV ließ sich aber davon nicht beeindrucken und spielte weiter nach vorn. Vier Minuten später marschierte Maurice Ruland auf der rechten Seite. Leider ist der Winkel beim Schuß sehr spitz, so daß der Torwart zur Ecke klären konnte. Aber dann ist wieder Oguzhan Öztürk zur Stelle. Maurice Ruland setzte sich auf der rechten Seite gegen zwei Gegenspieler durch, paßte dann an der Strafraumgrenze zu unserem Stürmer, der nur noch einzuschieben brauchte (21.Minute). Drei Minuten später versuchte es wieder Oguzhan Öztürk mit einem Schuß rechts an der Strafraumgrenze, den der Torwart aber parierte. Nun begann aber der Gegner die Oberhand zu gewinnen. Nach 28 Minuten wurde der Ball auf Hakki Recep Sen durchgesteckt, der links frei im Strafraum stand und in die rechte Ecke verwandelte, 1:2. Leider gelang den Gastgebern nur vier Minuten später auch noch der Ausgleich. Ahmet Oskun zog links im Strafraum ab. Danach folgten noch ein Freistoß von Mert Sayin aus 22 Metern zentral, der drüber ging und ein Schuß von Hakki Recep Sen von der linken Seite, den unser Keeper hielt. Anschließend berappelte sich unsere Mannschaft wieder. In der letzten Minute der ersten Halbzeit setzte sich Bastian Buczkowski auf der linken Seite durch und legte auf Jonas Frantzen ab, dessen Schuß aber von einem Verteidiger geblockt wurde. Während der Nachspielzeit flankte Maurice Ruland von der rechten Seite, Jonas Frantzen schoß diesmal drüber. So ging es mit einem 2:2 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann für den JSV genauso vielversprechend wie die erste. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel lief Bastian Buczkowski auf der linken Seite allen davon und schoß in die rechte Torecke zum 2:3. Zwei Minuten später stand Ahmet Hayri Aydin im Abseits, das der Schiedsrichter aber übersah. Sein Schuß hielt unser Torwart aber überragend. Unverständlicherweise erhielt unser Trainer dann eine gelbe Karte wegen Kommentierens. In der 57. Minute lief Enginalp Sen links durch und erzielte das 3:3. Nach 58 Minuten setzte unser Oguzhan Öztürk einen Kopfball rechts am Tor vorbei. Nach 66 Minuten belohnte sich aber unser Stürmer mit seinem dritten Tor. Auf der rechten Seite flankte Nils Dieckmann von der Grundlinie und Oguzhan Öztürk mußte aus fünf Metern nur noch zum 3:4 einschieben. Leider schaffte es der JSV auch diesmal nicht, den Vorsprung zu halten. Ahmet Coskun erzielte nach 70 Minuten das 4:4 mit einem Schuss links von der Strafraumgrenze. Nur drei Minuten später setzte Manuel Meyer einen Freistoß aus gut 20 Metern zentral über das Tor. Im Anschluß folgten noch zwei Kopfbälle des Gegners (nach Freistoß Ugur Bektas in der 77. und nach Ecke Ismail Yüksel in der 84.), die aber beide am Tor vorbeigingen. Die Erlösung kam in der 89. Minute. Der Ball wurde zu Bastian Buczkowski auf der linken Seite durchgesteckt, der wieder gekonnt in die rechte Ecke zum 4:5 verwandelte. Nun war der Gegner geschlagen. Oguzhan Öztürk hätte sogar in der Nachspielzeit noch erhöhen können, aber nachdem er den Torwart ausgespielt hatte, war er zu weit rechts außen. So blieb es am Ende beim 4:5.

Ein verdienter Erfolg unserer Mannschaft, die sich auch durch Rückschläge nicht aufhalten ließ. Durch den zweiten Sieg in Folge sind wir nun endgültig in der Kreisliga C angekommen.

Frank P.