Mo. Feb 26th, 2024

Aufstellung: Dario Pristat, Damir Stulanovic, Ricardo Aretz (Piero Marotta, 68.), Maurice Ruland, Yannik Engels, Nico Vidojevski (Alassana Kanteh, 64.), Jonas Frantzen (Lukas Gontrum, 64.), Jan Plum (Piero Marotta, 64.), Nils Dieckmann, Mats Hellenbroich, Bastian Buczkowski (Niclas Bohnen, 76.)

Zuschauer: ca. 80

Heute ging es zum Derby nach Oidtweiler. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt entwickelte sich für unsere Mannschaft ein schweres Spiel.

In den ersten 30 Minuten wogte das Spiel hin und her. Nach drei Minuten war Maurice Ruland auf der rechten Seite nach einem schönen Diagonalball durch. Allerdings konnte der Torwart den Ball entschärfen. Zwei Minuten später gab Jonas Frantzen von der Strafraumgrenze halblinks einen Schuss ab, den der Keeper zur Ecke klärte. In der 9. Minute nach einer Ecke für Oidtweiler schoss Yannik Rothe im Strafraum, zum Glück ging das Leder über den Kasten. Nur eine Minute später tauchte Roy Vonderbank von der Concordia in unserem Strafraum auf. Seinen Ball klärte unser Keeper zur Ecke. In der 11. Minute fasste sich Mats Hellenbroich ein Herz und hielt aus 25 Metern drauf. Das Leder ging knapp rechts am Tor vorbei. Danach war wieder die Concordia dran. Nach 13 Minuten zog wieder Roy Vonderbank halbrechts aus 20 Metern ab. Der Ball ging weit drüber. Einen Freistoß von Jan Brittner aus 20 Metern halblinks nach 16 Minuten flog knapp über das Gebälk. Der nächste Freistoß von Roy Vonderbank vier Minuten später ging schon deutlich über unser Gehäuse. In der 26. Minute dann wieder unsere Mannschaft. Ein Schuss von Jan Plum aus halblinker Position ging über das Tor. Jonas Frantzen probierte es zwei Minuten später aus 20 Metern halbrechts, leider auch drüber. Die Viertelstunde vor der Pause gehörte dem JSV. Nach 32 Minuten ging Maurice Ruland wieder rechts durch. Der Schusswinkel war aber zu spitz, der Keeper konnte klären. Die größte Chance im Spiel bis dahin dann nur eine Minute später. Bastian Buczkowski setzte sich links am Strafraum durch und passte in die Mitte zum freistehenden Jonas Frantzen. Der hob aber den Ball über das Tor. Und wieder nur eine Minute danach zog Nico Vidojevski aus 20 Metern halblinks ab. Der Torwart klärte zur Ecke. Beim darauffolgenden Eckstoß ging der Kopfball von Damir Stulanovic über das Tor. In der 37. Minute folgte dann aber das nun überfällige 0:1. Bastian Buczkowski setzte sich auf der linken Seite durch, passte durch den Strafraum und Maurice Ruland versenkte das Leder. Zwei Minuten vor der Pause die gleiche Spielsituation. Pass von links von Bastian Buczkowski in den Strafraum und rechts lauerte Maurice Ruland. Diesmal kam der Torwart aber vorher an den Ball. So blieb es zur Pause beim 0:1.

Die zweite Hälfte begann mit einer Chance für die Concordia. Christoph Hanel probierte es nach 47 Minuten aus 20 Metern, der Ball strich über das Gehäuse. In der 51. Minute dann Nico Vidojevski mit einer schönen Einzelaktion. Er nahm den Ball mit links an und zog dann sofort mit rechts aus 20 Metern zentral ab. Der Ball zischte rechts am Kasten vorbei. Nach 57 Minuten stand Roy Vonderbank von der Concordia 20 Meter vor unserem Tor ziemlich frei. Den Ball konnte unser Keeper zur Ecke klären. In der 60. Minute spielte sich Nico Vidojevski auf der rechten Seite frei, sein Schuss ging knapp links am Tor vorbei. Nur drei Minuten später das vermeintlich erlösende 0:2. Nach einer Ecke konnte Oidtweiler den Ball nicht klären und Yannik Engels kam an den Ball. Aus acht Metern drückte er das Leder über die Linie. In der 73. Minute dann der nächste Distanzschuß. Lukas Gontrum schoss aus 20 Metern halbrechts am Tor vorbei. Die Schlußviertelstunde gehörte dann der Concordia. Es gelang unserer Mannschaft nicht, den Gastgeber von unserem Tor fernzuhalten. Zwölf Minuten vor dem Ende stand Niclas Plum in unserem Strafraum, sein Schuss klärte unser Torwart zur Ecke. Bei dieser Ecke stand dann plötzlich Louis Klinkhammer rechts völlig frei im Strafraum. Unser Keeper entschärfte seinen Ball mit einer Fußparade. Zehn Minuten vor dem Ende passierte es dann aber doch. Roy Vonderbank trat einen Freistoß aus 20 Metern halbrechts. Der Ball ging an allen Spielern vorbei und landete links im Tor zum 1:2. Die Oidtweiler bekamen nun immer mehr Oberwasser. Nur zwei Minuten später zog wieder Roy Vonderbank aus 20 Metern halblinks ab. Unser Torwart hielt großartig. In der 84. Minute dann doch der Ausgleich. Wieder ein Freistoß, die gleiche Stelle wie beim 1:2. Diesmal drosch Roy Vonderbank das Leder aber direkt zentral in die Maschen. Danach schaffte es unsere Mannschaft nicht mehr, Druck auf den Gegner aufzubauen. Außer einem Schuß von Yannik Engels im Strafraum, den der Keeper im Nachfassen halten konnte, kam keine Chance mehr zustande. So blieb es beim Unentschieden.

Sicherlich traf unsere Mannschaft heute auf keinen leichten Gegner. Aber ein 2:0 bis zehn Minuten vor Spielende muss einfach für einen Sieg reichen. Durch das Unentschieden ist unsere Mannschaft nun auf Platz drei abgerutscht.

Frank P.