Di. Mai 11th, 2021

Bereits im zweiten Spiel hintereinander gab es keinen Dreier für den JSV Baesweiler.

Gegen den VfB 08 Aachen musste man sich am Ende mit einem 2:2 zufriedengeben.

Schon vor dem Anpfiff der Partie gab es die erste Hiobsbotschaft für Coach Sascha Bohne, Michael Aretz verletzte sich beim warmmachen und stand somit nicht zur Verfügung. Bohne selber musste kurzfristig die Fußballschuhe anziehen und das Tor hüten.

Zunächst kam der JSV gut in die Partie, nach ein paar Eingewöhnungsminuten lief der Ball relativ gut durch die eigenen Reihen. Einen dieser Angriffe nutzte Paul Schatz dann auch zur 1:0 Führung, dessen Schuss konnte der VfB Keep nicht mehr entscheidend abwehren.

In Folge hätte das Ergebnis in die Höhe geschraubt werden können, wenn nicht sogar müssen. Zunächst wurde Oguzhan Öztürk ein klarer Elfmeter verweigert, dann konnte er einen Abpraller aus kürzester Entfernung nicht im Tor unterbringen.  Weitere gute Tormöglichkeiten blieben ebenfalls ungenutzt, so kam es wie es kommen musste, in der 43. Min. ließ Keep Bohne einen harmlosen Schuss durch die Beine passieren und es stand 1:1 zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit zunächst ein ähnliches Bild, der JSV drängte gegen einen unangenehmen VfB auf den Führungstreffer und wieder war es Paul Schatz der diesen erzielte, wieder sah Aachen Keeper nicht gut aus. Aber wieder wurden vorne gute Torgelegenheiten nicht genutzt.

In der 75. Wurde dies wiederum bestraft, eine zu kurze Abwehr von Yannik Engels landete direkt beim Gegner, dessen Schuß aus etwa 16 m wäre eine leichte Beute für Keep Bohne gewesen, wenn nicht Ricardo Aretz den Ball, beim Versuch ihn zu blocken, unhaltbar abgefälscht hätte.

So blieb es beim am Ende enttäuschenden 2:2.

Heute will ich meinen Jungs keinen Vorwurf machen, derzeit laufen Dinge einfach gegen uns. Der Gegner schießt dreimal aufs Tor und trifft zweimal, einmal per Abfälscher und einmal wegen eines Fehlers von mir. Vorne belohnen wir uns nicht. Alles in allem ist das natürlich sehr schade, aber die Saison hat glücklicherweise erst begonnen, und jeder weiß, dass die Dinge auch schnell wieder anders laufen können. Derzeit hinken wir etwas hinterher, aber wir werden wieder rankommen, so das Fazit von Coach Bohne nach dem Spiel.

Baesweiler: Bohne, Hermanns (85. Körlings), Sieprath, Aretz, Engels, Wortmann (46. Ruland), Buzcowski, C. Consten (60. Kaba), Hellenbroich, Öztürk, Schatz